SPC12: Tag 2

23. November 2012 21:42 by marco in SharePoint, SharePoint 2013, SPC12  //  Tags:   //   Comments (0)

Die erste Session "Hybrid Overview: Connecting SharePoint 2013 On-premises to SharePoint Online in Office365" an diesem Tag war leider schon voll als ich ankam. Da gibt es hier schon Räume Hallen, aber die Session war leider falsch geplant. Was an diesem Tag auch nicht ging: Wifi.

Einige der Sessions an diesem Tag waren allerdings wirklich gut. Insbesondere die Session von Scot Hillier über Javascript Best-Practices. Es wurde hier bereits klar was sich durch die gesamte Konferenz zog:

Javascript ist DAS Ding. Jeder "SharePoint Entwickler/Consultant" sollte sich spätestens jetzt mit JavaScript, jQuery, Knockout.js und ähnlichen Frameworks auseinander setzen.

Für SharePoint-Hosted-Apps ist das z.B. die einzige Möglichkeit der App Entwicklung, da dass Ziel ist, keinerlei Code mehr auf den SharePoint Servern auszuführen. An der Stelle wird die Microsoft Strategie sichtbar.. möglichst wenig Anpassungen der SharePoint Installation um so die Cloud attraktiv zu machen und den späteren Umstieg zu erleichtern.

Ich habe außerdem einen Einblick in das Thema Search Driven Apps bekommen. Endlich muss man dazu nicht mehr XSL(T)WP_000272, sondern (wie sollte es anders sein) HTML5/JavaScript nutzen. Dazu passend hier das Kennzeichen unseres Mietwagens nach der Konferenz. Zum Abschluss des Tages vor dem Bon Jovi Konzert dann noch in einer Session erlebt wie man SharePoint in Azure VMs hosted. Insgesamt sehe ich persönlich das aber nicht wirklich als Alternative. Office365 dürfte preislich attraktiver sein und mit On-Prem bin ich flexibler und die Liste der Dinge die man bedenken muss sind ebenfalls geringer (Stichwort User Profiles / Authentication). Einzig für Desaster Recovery ist es natürlich sinnvoll, eine Farm im Cold-Standby (ggf. noch in einem anderen Land) zu haben. Die Kosten sind vernachlässigbar so lange die Farm nicht in Betrieb ist und dank Powershell ist so eine DR Farm dann in kürzester Zeit wieder online.

Bon Jovi war dann erwartungsgemäß GROß mit langen Schlangen am Eingang. WP_000270Der komplette Mandalay Bay Beach war dafür für die Teilnehmer (und die wahrscheinlich nochmal so vielen Service Kräfte) geblockt. Es gab jede Menge zu essen und natürlich zu trinken und es war insgesamt sehr gut, auch wenn um Punkt 10 der Strand geräumt wurde und wir an anderer Stelle weiter feiern mussten…

Comments are closed