One in a million is next tuesday – Oder: Warum Backups so wichtig sind

Das Zitat kommt irgendwo von The Daily WTF. Aber von vorne. In der Nacht vom letzten Freitag auf letzten Samstag ist in meinem Server eine der beiden Platten ausgefallen. Da die beiden Platten im RAID-1 Verbund laufen, eigentlich kein Problem. Samstag Mittag also den (sehr schnellen) Support kontaktiert mit der Bitte um Tausch der Platten.

Da begann das Problem. Während des Austausch ist dem Support aufgefallen, dass auch die zweite Platte als defekt gemeldet wird (=> ich weiß, ich sollte wissen, ein RAID-1 ist kein Backup…). Da fing langsam Panik an.

Zunächst wurde also die erste Platte getauscht. Anschließend habe ich dann einen Rebuild des RAIDs versucht, was jedoch fehlschlug. Über das Linux Recovery System und dem wirklich sehr zu empfehlenden Tool Testdisk konnte man zumindest die Platte noch ansprechen und auch die Partitionen schienen intakt.

Also zunächst vom Support die zweite Platte einbauen lassen, und die eine defekte Platte als dritte angeschlossen lassen. Dann habe ich erstmal wieder Windows installiert und dann in Windows über Testdisk die Partionen der defekten Platte wieder hergestellt. Es gab zwei VHDX Dateien die leider nicht lesbar waren und somit verloren.

Hier kommt nun das Backup ins Spiel. Selbstverständlich habe ich von allen wichtigen Dateien Backups. Backups sind aber nie das Problem… erst beim Wiederherstellen merkt man die Probleme. Glücklicherweise waren die zwei VMs über ein 1 Monate altes Backup wiederherstellbar und auch sonst ist wieder alles beim Alten.

Learning aus dieser Aktion: Backup besser planen und vor allem besser testen, ob auch wirklich alle notwendigen Daten gesichert und wiederhergestellt werden können.

Empfehlen kann ich definitiv CrashPlan. Denn auch wenn man das Online Backup nicht nutzt, bietet CrashPlan die Möglichkeit, ein Backup auf andere Rechner zu machen (Freunde, Familie, andere Rechner, etc.). Damit sollte sich ein sehr einfaches und dennoch sehr mächtiges Backup Szenario erstellen lassen. Und man kann sicher sein, dass die wichtigen Daten, gesammelt über Jahre, nicht verloren gehen.

Bestanden: Core Solutions of Microsoft SharePoint Server 2013

Gerade erfahren, dass ich die Beta Prüfung 70-331 (Core Solutions of Microsoft SharePoint Server 2013) die ich auf der SharePoint Conference in Las Vegas gemacht habe, bestanden habe!

Hätte ich nicht gedacht, da doch einigermaßen schwierige Case Studies dabei waren, aber scheint gereicht zu haben.

SPC12: Tag 4

imageHeute ging es zunächst in die Session "Building Search-Driven Windows 8 Apps". Hier gab es wieder ein paar mehr Häppchen Search in SharePoint 2013 und dazu die Connection über die "_api"-Schnittstelle unter der nun das –deutlich ausgebaute– Client Object Model als REST Service zur Verfügung steht.

Aufgrund mangelnder Alternativen war ich anschließend in der Session "Developing Advanced BI Visualizations with Visio & SharePoint in Office 365 with Azure data integration". Klingt kompliziert, aber ich war doch überrascht was Visio alles kann, nachdem ich es bisher vor allem als "Grafik/Chart/Diagramm" Anwendung gesehen habe. Durch Visio Services und der Möglichkeit Diagramme mit Datenquellen zu hinterlegen wird das ganze aber schnell zu einem extrem Mächtigen Werkzeug um (BI-) Dashboards zu erstellen und zu veröffentlichen. Das hat mich doch stark beeindruckt und ich werde jetzt auf jeden fall Visio im Hinterkopf haben, wenn es um das Thema Dashboards geht.

Fazit

CIMG0133Nach dem letzten (kalten) Lunch aus schönen Pappkartons war dann die Konferenz leider auch schon zu Ende. Insgesamt eine wirklich gelunge Woche, insbesondere die Organisation (mal vom WLAN abgesehen). Was das ganze aber etwas trübt ist
a) die Tatsache, dass sich doch recht viele Session im Content ähnelten,
b) es deutlich zu viele "Overview" Sessions (anstatt "Deep-Dive" Sessions) gab
und c) einige der Präsentatoren deutlich merkbar eben keine solchen sind. Die SharePoint Community braucht da dringend mehr Speaker wie z.B. Scott Hanselman ;-)

SPC12: Tag 3

Frisch gestärkt mit Bacon zum Frühstück (wie jeden Tag ;-) ging es direkt zur Session von Spencer Harbar, dem "User Profile Gott". Zu SP2010 gibt es in SP2013 wenige, dafür aber sehr sinnvolle Änderungen. Der Sync Prozess basiert weiterhin auf dem Forefront Identity Manager und auch weiterhin wird man Probleme haben, wenn man nicht an alle Fallen denkt um die User Profile Service zu starten. Aber in SP2013 wurde eine neue Methode zur Synchronisierung eingeführt. Der AD Direct Mode ist ein Modus der ohne den FIM auskommt. Die Einschränkung hier ist, dass nur ein Import AD->SharePoint möglich ist und kein zurückschreiben von SharePoint->AD. Da dies aber sowieso bei nur sehr wenigen Kunden genutzt wird ist dies definitiv der zukünftige Weg. Und wenn man später dann doch einen Full Sync benötigt, ist ein relativ leichter Wechsel vom AD Direct Mode auf den FIM Full Sync Prozess möglich und vor allem auch supported!

Nach dem an Tag 2 bereits klar wurde, dass JavaScript eine entscheiden Rolle spielt/spielen wird, gab es heute eine Session zum Thema TypeScript. Keine Sorge, dabei handelt es sich nicht um eine neue Sprache, sondern nur um eine Abstraktion von JavaScript. TypeScript ergänzt dabei die JavaScript Syntax um ein paar Schlüsselwörter, Konstrukte und Typsicherheit mit denen sich auch große JavaScript Anwendungen "vernünftig"® entwickeln und verwalten lassen (Stichwort Klassen, Namespaces, etc.). Alles was man mit TypeScript schreibt wird in JavaScript übersetzt und funktioniert somit wie alle anderen JavaScript Anwendungen. Dass die Sprache gerade mal einen Monat alt ist, merkt man an der noch verbesserungsfähigen Tool Unterstützung, wobei es im Visual Studio 2012 schon einigermaßen gut funktioniert. Im Zusammenhang mit SP2013 dürfte TypeScript für größere SharePoint Apps aber durchaus die Sprache der Wahl werden.

Nachdem ich ein wenig Fun with SharePoint and Windows 8 hatte, wobei es hauptsächlich um das Client Object Model und REST ging, folgte eine MSIT Session wie Microsoft mit seinen knapp 200.000 Site Collections und 36TB dabei ist zu Office 365 zu migrieren. Dazu nutzen sie u.a. Metalogix und ein paar eigene Tools. Sie waren außerdem erstaunt, wie viele User bereit waren freiwillig ihre Site Collection selbst zu migrieren. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass viele Team Sites wohl keine Metadaten verwendet haben, da diese bei so einem Download/Upload Szenario natürlich verloren gehen…

SPC12: Tag 2

Die erste Session "Hybrid Overview: Connecting SharePoint 2013 On-premises to SharePoint Online in Office365" an diesem Tag war leider schon voll als ich ankam. Da gibt es hier schon Räume Hallen, aber die Session war leider falsch geplant. Was an diesem Tag auch nicht ging: Wifi.

Einige der Sessions an diesem Tag waren allerdings wirklich gut. Insbesondere die Session von Scot Hillier über Javascript Best-Practices. Es wurde hier bereits klar was sich durch die gesamte Konferenz zog:

Javascript ist DAS Ding. Jeder "SharePoint Entwickler/Consultant" sollte sich spätestens jetzt mit JavaScript, jQuery, Knockout.js und ähnlichen Frameworks auseinander setzen.

Für SharePoint-Hosted-Apps ist das z.B. die einzige Möglichkeit der App Entwicklung, da dass Ziel ist, keinerlei Code mehr auf den SharePoint Servern auszuführen. An der Stelle wird die Microsoft Strategie sichtbar.. möglichst wenig Anpassungen der SharePoint Installation um so die Cloud attraktiv zu machen und den späteren Umstieg zu erleichtern.

Ich habe außerdem einen Einblick in das Thema Search Driven Apps bekommen. Endlich muss man dazu nicht mehr XSL(T)WP_000272, sondern (wie sollte es anders sein) HTML5/JavaScript nutzen. Dazu passend hier das Kennzeichen unseres Mietwagens nach der Konferenz. Zum Abschluss des Tages vor dem Bon Jovi Konzert dann noch in einer Session erlebt wie man SharePoint in Azure VMs hosted. Insgesamt sehe ich persönlich das aber nicht wirklich als Alternative. Office365 dürfte preislich attraktiver sein und mit On-Prem bin ich flexibler und die Liste der Dinge die man bedenken muss sind ebenfalls geringer (Stichwort User Profiles / Authentication). Einzig für Desaster Recovery ist es natürlich sinnvoll, eine Farm im Cold-Standby (ggf. noch in einem anderen Land) zu haben. Die Kosten sind vernachlässigbar so lange die Farm nicht in Betrieb ist und dank Powershell ist so eine DR Farm dann in kürzester Zeit wieder online.

Bon Jovi war dann erwartungsgemäß GROß mit langen Schlangen am Eingang. WP_000270Der komplette Mandalay Bay Beach war dafür für die Teilnehmer (und die wahrscheinlich nochmal so vielen Service Kräfte) geblockt. Es gab jede Menge zu essen und natürlich zu trinken und es war insgesamt sehr gut, auch wenn um Punkt 10 der Strand geräumt wurde und wir an anderer Stelle weiter feiern mussten…

SPC12: Download all sessions

WorksOnMyMachineI've just put together a little console app to crawl the myspc site and download all mp4 and pptx files from all sessions.

Note: It is not production code, it has not a real error handling and it does not handle authentication as you would do in real world apps ;-)

To use it, download it here and start it as follows in a folder where you want the files to be:

myspcdownload.exe "value_of_your_.ASPXAUTH_cookie_after_you_authenticated_with_a_real_browser" "value_of_your_WT_FPC_cookie"

Update: The second cookie seems not be relevant, so enter "x" for the second value.
You can get the cookie values by using e.g. IE –> F12 –> Cache –> View cookie information

If you want to make it more cool, you can also download the source here.

SPC12: Tag 1

Heute morgen ging es ab 7:30(!) mit dem Frühstück in einer Halle los, in der sonst wahrscheinlich Flugzeuge oder Raketen gebaut werden.

CIMG0079

CIMG0091

 

 

 

 

 

CIMG0088

CIMG0086

 

 

 

 

 

Dann anschließend in einer ähnlich großen Halle gab es die Keynote mit u.a. Jared Spataro, Jeff Teper und Scott Guthrie. Neben den bereits bekannten Dingen wurden auch die Windows 8 Apps für SharePoint und Yammer gezeigt. Insgesamt ist die Yammer Integration aber noch nicht wirklich eine Integration. Man springt klar von einer Anwendung zur nächsten, was das ganze in meinen Augen ziemlich User-Unfreundlich macht. Was aber klar wird: Microsoft setzt ganz extrem auf die Cloud. Dazu wurde z.b. gesagt, dass sie sich von dem 3-Jahres Releasezyklus verabschieden und in Office365 alle 90 Tage Updates einspielen.

Anschließend war ich dann in der Session "What's new for Developers in Office 2013 and SharePoint 2013". Dort gab es leider nicht viel Neues, sondern nur noch mal einen Überblick über die Möglichkeiten der Apps, die dann in Office, SharePoint und Outlook laufen.

Nach dem Mittag ging es weiter mit "What's new in Search for SharePoint 2013". Sehr interessant und insgesamt super mächtig was die Suche nun für Möglichkeiten bietet. Sei es beim Ranking, bei der Präsentation oder den Query Rules. Vor allem wichtig: Um die Suchergebnis-Seite und das Hover-Panel zu bearbeiten ist kein XSLT mehr notwendig sonder nur noch HTML/Javascript.

Danach war ich noch bei der Session "Building end-to-end apps for SharePoint with Windows Azure and Windows 8". Dort wurde eine Lösung gezeigt die fast alle neuen Technologien vereint und von Public Sites bis Windows 8 Toast/Tile Notifications alles hatte. Sehr cool. Allerdings fehlte leider die Zeit wirklich in alle Details zu schauen.

CIMG0099Heute abend dann noch bei der ClubSPC Party gewesen. Und Mr. Gangnam Style persönlich war da (oder zumindest einer der genauso aussah ;-)

Und zum Schluß noch ein Lacher: Woran merkt man, dass man auf einer SharePoint- (oder Allgemein einer IT-) Konferenz ist? An diesen Schildern.

SPC12: Beta Exam 71-331 erledigt

Wie bereits angekündigt hatte ich mich vorab ja für die Beta Prüfung 71-331 (wird später 70-331 heißen) angemeldet. Heute war nun die Prüfung. Es lief alles ganz entspannt und professionell. Da es eine Beta Prüfung war, wird das Ergebnis aber rund 8 Wochen auf sich warten lassen. Ich mache mir allerdings auch nicht allzu viel Hoffnung, da in den Case Studies doch sehr spezielle Fragen vor allem zum Thema Hybrid Lösungen (On-Prem/Office365) mit ADFS, etc. vor kamen.

SPC12: Registrierung

Da heute die Registrierung schon geöffnet hatte, bin ich doch gleich mal vorbei gegangen.WP_000260

Links: Die noch ziemlich leere Registrierung mit viel Platz für die erwarteten 10.000 Leute.

WP_000261

 

 

 

 

 

Wie man hier sieht, ist auch noch nicht alles fertig.

Und hier noch ein Eindruck über das ganze Papier was in dem Konferenz Rucksack zu finden war. Und gefühlt kann man an jedem der 200 Ausstellungsstände ein Surface gewinnen. Ich habe also Hoffnung.CIMG0074

SPC12: Angekommen

Heute Abend (Ortszeit) in Vegas angekommen. Jetzt erstmal schlafen. Hier noch ein Bild aus dem 19. Stock meines Hotelzimmers.
CIMG0058