Proxy Switcher v1.5 – How to create your own switcher?

Proxy Switcher arbeitet derzeit mit dem Internet Explorer und Firefox zusammen. In der Regel greifen Anwendungen automatisch auf die Proxy Einstellungen des Internet Explorers zurück, weshalb es normalerweise vollkommen ausreichend ist.

Hat man nun aber einen Sonderfall, also eine Applikation die nicht auf die Internet Explorer settings zurückgreifen kann, benötigt man ein zusätzlichen “Switcher”.

In diesem Artikel zeige ich, wie einfach es ist, selbst einen zu entwickeln und im Proxy Switcher zu verwenden.

Implementierung

Zunächst erstellt man ein neues Class Library Projekt im Visual Studio 2008. Dies ist auch mit der kostenlosen Variante Visual Studio 2008 Express (C# oder VB.NET) ohne Probleme möglich.

image

Als nächstes fügt man eine Referenz auf ProxySwitcher.Shared.dll hinzu. Dort befindet sich die benötigte Basisklasse.

image

Nun noch die Class1.cs Datei umbenennen, z.B. in DemoSwitcher.cs. Dadurch wird auch automatisch die Klasse umbenannt. Diese Klasse muss nun von der SwitcherBase Klasse erben, wofür außerdem das using statement hinzugefügt werden muss:

image

Über das SmartTag was erscheint wenn man SwitcherBase ausgeschrieben hat, lassen sich automatisch alle benötigten Methoden erzeugen. Das wären “DisableProxy”, “EnableProxy” und die Eigenschaft “Name”.

image

Über die Name Eigenschaft kann man einen Namen vergeben, der später dann im Proxy Switcher angezeigt wird.

Enable und Disable sollte sich von selbst erklären. Innerhalb der Methoden kann man auf this.CurrentProxyEntry zugreifen um die Daten abzurufen, die nun aktiviert/deaktiviert werden sollen.

image

Damit hätten wir die minimal Implementierung beendet.

Erweiterte Funktionen

Man kann nun noch für seinen Switcher Einstellungen laden und speichern und auch einen Settings Dialog als Windows Form anbieten (wofür dann noch eine Referenz auf “System.Windows.Forms” hinzugefügt werden muss):

image 

Deployment

Nachdem man alles soweit fertig hat, muss das Projekt noch kompiliert werden. Dadurch entsteht eine DLL, in meinem Fall PSDemoSwitcher.dll.

Diese muss nur noch in das Verzeichnis kopiert werden, wo auch ProxySwitcher.exe liegt. Also normalerweise “C:\Programme\ProxySwitcher”.

Startet man nun den ProxySwitcher, erscheint im ersten Tab direkt mein neuer Switcher und kann selektiert werden, damit er auch aufgerufen wird.

image

 

Update:

Die dokumentierte Beispielimplementierung gibt es hier zum download.

Leave a comment




Loading...