Smart Home Use Cases - Part 1

Bewegungsmelder

Es gibt zu diesem Thema verschiedene Meinungen, ob man sie nun nur draußen, nur in Fluren oder überall braucht.
Wir haben sie überall, in jedem Raum, den Fluren und auch draußen.
Bei den Drinnen-Modellen handelt es sich bei mir um diese kleinen Modelle:

/images/2017/smarthome_usecase1_pm.jpg

Sie sind klein, geräuschlos (kein Klackern, verwenden statt Relais einen Open Collector Ausgang) und nahezu unsichtbar, da sie keine LEDs enthalten. Bestens für jeden Raum geeignet. Außerdem haben sie einen Helligkeitssensor um die aktuelle Helligkeit im Raum zu messen.

Use Cases

Zunächst mal natürlich das offensichtliche:
In den meisten Räumen schaltet das Licht automatisch beim Betreten ein, sofern es entsprechend dunkel genug ist.

Und auch wenn man irgendwo manuell Licht einschaltet, dient der Bewegungsmelder dazu, nach z.B. 30 Minuten ohne Bewegung das Licht auszuschalten. So wird kein Licht vergessen.

In der Küche steuert der Bewegungsmelder außerdem morgens auch das Radio und schaltet es zur Frühstückszeit automatisch bei Betreten ein und nach kurzer Zeit auch wieder aus, wenn niemand mehr im Raum ist.

Ein Gimmick ist dann noch die Benachrichtigung auf den Fernseher, wenn der “Kinder-Nacht-Modus” aktiv ist und jemand im Flur im Obergeschoss rum läuft.